Georg Rupprecht

Georg Rupprecht

ist 2001 in Hünfeld geboren und studiert zurzeit Englisch und Geschichte an der Goethe Universität in Frankfurt. Nach längerer Stimmkrankheit wird er jetzt von Dipl. Gesangslehrerin Barbara Sailer unterrichtet.   

Im Jahr 2012 entdeckte er die Freude am Singen anlässlich seiner Mitwirkung beim Bad Hersfelder Weihnachtsspiel (Ltg. Professor Siegfried Heinrich), und in den Jahren 2013 – 2015 war er bei mehreren Operninszenierungen der Bad Hersfelder Opernfestspiele Mitglied des Festspielchores.

Von 2015-2019 erhielt der junge Bariton Gesangsunterricht bei Brigitte Groß-Feldmann (VHS des Landkreises Fulda, Fachbereich Musikerziehung). Bereits mit 14 Jahren wurde er wegen seines außergewöhnlichen Talentes zum Mitwirken beim Preisträgerkonzert des Internationalen Louis-Spohr Wettbewerbes für Gesang nach Kassel eingeladen (für eine aktive Teilnahme am Wettbewerb war er noch drei Jahre zu jung).

Beim deutschlandweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewann er einen ersten Preis auf Bundesebene in 2017 in der Kategorie „Gesang Solo“ und in 2018 erneut in der Kategorie „Kunstlied Duo“.

In 2018 erreichte er außerdem das Finale des „24. Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerbs für Gesang“ in Kassel. Im gleichen Jahr konnte er dann seinen bisher größten Erfolg feiern. Er gewann völlig überraschend den 1. Förderpreis der Walter-Kaminsky-Stiftung beim „47. Bundeswettbewerb Gesang für Oper/Operette/Kunstlied“ in Berlin und war damit der bisher jüngste Sieger dieses größten deutschen klassischen Gesangswettbewerbs.

Seit April 2017 ist Georg Rupprecht auch Stipendiat des „Vereins zur Förderung hochbegabter Künstler e.V.“